rc505

Archive for Februar 2008|Monthly archive page

Zerhackstückelung und Irreführung

In Politik on Februar 19, 2008 at 8:38 am

In den Medien wird immer suggeriert, dass es um die Menschen geht, aber in Wirklichkeit geht es immer nur um Macht. Der Kosovo hat einseitig seine Unabhängigkeit erklärt und die Menschen im Land jubeln. Aber wie lange wird der Jubel anhalten, wann werden die wirklichen Probleme offensichtlich werden?

Die EU (zumindest Teile von ihr) sind einmal mehr treibender Keil bei dieser Unabhängigkeitserklärung, die den Balkan in immer kleinere immer unbedeutendere Stücke zerlegt. Die EU zeigt hier aber auch einmal mehr ihre Schwäche – es gibt nach außen kein gemeinsames Auftreten und man lässt sich einmal mehr von den USA zu politischen Spielchen benutzen.

Polit-Choreografie auf dem Balkan

Die Irreführung beschränkt sich aber nicht nur auf die aktuellen Ereignisse im Balkan sondern betrifft auch den berühmten "Krieg gegen den Terror". Wie es scheint wurde vieles von dem, was heldenhaft vereitelt wurde nur durch Mittel des FBI finanziert und durch "Agenten" angestoßen. Menschen, die zwar prinzipiell unzufrieden sind, sonst aber zuvor nichts getan hatten, wurden soweit motiviert, bis sie nach außen wie ein Terrorist wirkten und somit der Öffentlichkeit präsentiert werden konnten.

Politik der Angst

Überhaupt scheint der ganze Terrorismussalat ein Produkt der Neokonservativen und ihres verlängerten Arms der CIA zu sein. Denn bevor diese z.B. nicht anfing, Stammeskrieger aus Afghanistan zu hochgerüsteten Söldnern auszubilden und auszustaffieren, hatten die weder Lust noch Mittel, außerhalb ihres Terrains zu agieren.

Und was haben iranische Botschaften und Kontakte zwischen dem Iran, Bolivien, Ecuador, Venezuela mit islamistischen Terroristen zu tun? Wenn hier einer den Terror finanziert und damit die gesamte Welt durcheinander bringt, dann sitzt er mehr im Nordwesten der Weltkarte. Interessanterweise werden hier auch gleich die Länder in einer Reihe genannt, die sich nicht bedingungslos dem Diktat von Onkel Sam unterwerfen, sondern meinen, einen eigenen Weg für ihr Land gefunden zu haben.

Was genau im Grenzgebiet zwischen Paraguay, Argentinien und Brasilien passiert, weiß hierzulande niemand so richtig. Aber vielleicht sollten CIA und Mossad oder wer sonst noch da unten operiert, gefragt werden, die haben zumindest den besseren Überblick.

USA fürchtet islamistische Terroristen in Lateinamerika