rc505

Posts Tagged ‘Saudi-Arabien’

poststaatlich, regional, global

In Politik on Oktober 7, 2019 at 7:01 pm

>>Syrien ist nicht nur ein poststaatliches Zusammenbruchsgebiet und ein Kampfplatz im regionalen geopolitischen Kräftemessen zwischen sunnitischen (Türkei und Golfdespotien) und schiitisch-alewitischen (Syrien und Iran) Bündnissystemen. In Syrien wird auch ein Stellvertreterkrieg zwischen der sich abzeichnenden eurasischen Allianz um Russland und China auf der einen Seite und der im Abstieg befindlichen US-Hegemonialmacht auf der anderen Seite geführt. Diese drei in Wechselwirkung stehenden Konfliktebenen – poststaatlich, regional und global – konstituieren die Komplexität des syrischen Bürgerkrieges. <<

aus

Angst der Regime vor neuen, netzwerkartigen und poststaatlichen Formen der gesamtgesellschaftlichen Organisation | Telepolis

Führungsstärke

In Uncategorized on Mai 24, 2018 at 5:43 am

>>Mohammed bin Salman bemüht sich unmissverständlich um Führungsstärke. Den Gegnern wird mit drastischen Mitteln klargemacht, dass es besser ist zu allem Politischen zu schweigen.<<

aus
Absolutistisches Saudi-Arabien: Viel schlechter als sein Ruf | Telepolis
https://www.heise.de/tp/features/Absolutistisches-Saudi-Arabien-Viel-schlechter-als-sein-Ruf-4055419.html

nicht viel zu gewinnen

In Uncategorized on April 11, 2018 at 8:04 am

>>Rational betrachtet haben die USA in Syrien nicht viel zu gewinnen…<<

aus
Der Auszug von Jaish al-Islam aus Ost-Ghouta | Telepolis
https://www.heise.de/tp/features/Der-Auszug-von-Jaish-al-Islam-aus-Ost-Ghouta-4015942.html

Die Ideologie des IS ist die Ideologie des Wahhabismus

In Uncategorized on Juni 7, 2017 at 7:37 am

>>Die Ideologie des IS ist die Ideologie des Wahhabismus.<<

aus
Neue Konfrontation am Golf: Saudi-Arabien als Handlanger der USA?
https://de.sputniknews.com/politik/20170606316054220-konfrontation-golf-saudi-arabien-usa/

Produkt der USA

In Politik on Februar 5, 2017 at 6:33 am

^^Der IS, zeitweilig auch als ISIS (Islamischer Staat in Syrien) bekannt, ist nicht, wie von Politik und Mainstream-Medien behauptet, die Folgeerscheinung eines außer Kontrolle geratenen Bürgerkrieges in Syrien. Er ist vielmehr das Produkt eines von den USA geförderten Versuchs des Regime-Wechsels in Damaskus.^^

~Es geht Washington beim Wechsel zwischen Allianzen und Feindschaften ausschließlich um Geld, Öl und Macht.~
aus
Der IS – Vorsätzlich geschaffenes Produkt eines typischen Stellvertreterkrieges | Telepolis

https://www.heise.de/tp/features/Die-USA-der-IS-und-Saudi-Arabien-3616551.html?seite=2

Krisenschub der spätkapitalistischen Welt

In Uncategorized on Februar 15, 2016 at 5:23 am

>>Die spätkapitalistische Welt befindet sich – angesichts des akut drohenden abermaligen Krisenschubs – in einer Vorkriegszeit, da in vielen Staatsapparaten die Tendenz aufkommt, die zunehmenden inneren Widersprüche und Verwerfungen durch äußere Expansion zu kompensieren.<<

aus
Welt am Rande des Weltkrieges?
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47402/1.html

Ohne die Türkei, Saudi-Arabien und Katar

In Uncategorized on November 20, 2015 at 11:07 am

>>Das vorrangige Ziel des Westens ist es nicht, den IS zu bekämpfen. Er will den Vormarsch der Russen in Syrien stoppen. Ginge es dem Westen, der NATO, um die Niederringung des IS, wäre ihm das leicht möglich. Der IS lebt davon, dass er täglich Öl im Wert von 2 Millionen Dollar vor allem über das NATO-Mitglied Türkei verkauft. Ohne die Türkei, Saudi-Arabien und Katar gäbe es keinen Terror mehr in dieser Größenordnung.<<

aus
„Ohne die Türkei, Saudi-Arabien und Katar gäbe es keinen Terror in dieser Größenordnung“ http://www.heise.de/tp/artikel/46/46600/

9/11: das Attentat wurde in Saudi-Arabien

In Uncategorized on November 17, 2015 at 11:04 am

>> Die meisten der Täter von 9/11 hatten die saudische Staatsbürgerschaft und das Attentat wurde in Saudi-Arabien konzipiert. Zwar nicht von der saudischen Regierung, doch gedeckt von einflussreichen Kreisen dort. Das wurde auch schnell ermittelt. Statt aber den engen Verbündeten Saudi-Arabien unter Druck zu setzen, wurde Afghanistan als Kriegsziel ausgewählt, obwohl bis heute kein einziger Afghane als Täter oder Mittäter von 9/11 ermittelt werden konnte. Noch weniger hatten der Irak und Hussein etwas damit zu tun.<<

aus
„Wir sollten von einem asymmetrischen dreißigjährigen Krieg ausgehen!“ | Telepolis http://www.heise.de/tp/artikel/46/46584/

Umgang mit den Kriegen

In Uncategorized on November 16, 2015 at 8:45 am

>>Europa muss – von Lissabon bis Wladiwostok – einen gemeinsamen Umgang mit den Kriegen im Irak, in Syrien und Libyen finden, mit dem Nahen und Mittleren Osten insgesamt. Das beinhaltet zunächst eine Aufforderung an die europäische Politik, sich gegenüber den eigenen Militär- und Sicherheitsapparaten durchzusetzen. Das bedeutet, die Geldquellen und Unterstützer des islamistischen Terrors in Riad, Medina und Ankara zum Versiegen bringen. Das bedeutet auch, die Kriegstreiber in Deutschland und Europa zu isolieren.

Das bedeutet aber vor allem, den Menschen im Irak, in Syrien und Libyen schnell eine nachhaltige wirtschaftliche Perspektive zu bieten.<<

aus
Terror in Paris gegen Regelung für Syrien?
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46566/

Stabilität und Modernisierung in der arabischen Welt

In Uncategorized on Oktober 5, 2015 at 12:53 pm

>>Nichts hat die Stabilität und die Modernisierung in der arabischen Welt stärker untergraben, als die Milliarden und Abermilliarden Dollar, welche die Saudis seit den 1970ern investiert haben, um den Pluralismus im Islam auszurotten.<<

New York Times
aus
Syrien: Am Ursprung des islamistischen Extremismus | Telepolis http://www.heise.de/tp/artikel/46/46170/