rc505

Posts Tagged ‘Bahn’

freier Fall

In Deutschland, Verkehr, Wirtschaft on Mai 30, 2020 at 8:19 am

>>Und der Schienengüterverkehr, dessen Ausbau als Alternative zu den endlosen LKW-Kolonnen auf Autobahnen und Bundesstraßen eigentlich einer der Eckpfeiler einer ökologischen Verkehrswende sein sollte, befindet sich weiterhin im freien Fall.<<

GDL protestiert gegen Bahn-Sparpläne – „Wir brauchen mehr Indianer als Häuptlinge“ | Cicero Online


versenkt

In Deutschland, Verkehr on Mai 30, 2020 at 8:16 am

>>Während der Konzern bei unsinnigen Großprojekten wie dem neuen Bahnhof „Stuttgart 21“ und einzelnen „Rennstrecken“ mit schlechter regionaler Anbindung Milliarden verbuddelte und weitere Milliarden bei der erträumten Expansion zum globalen Logistikplayer versenkt wurden, ist der Alltag für die Kunden von extremen Verspätungen und Verlangsamungen durch Baustellen geprägt.<<

Aus:

GDL protestiert gegen Bahn-Sparpläne – „Wir brauchen mehr Indianer als Häuptlinge“ | Cicero Online


finstere Ent­schlossenheit

In Uncategorized on Februar 19, 2018 at 11:59 am

>>Richard Lutz: „Ich bin finster entschlossen, Stuttgart 21 zu Ende zu bauen.“<<

(Richard Lutz ist ein deutscher Betriebswirt und Manager. Er ist seit April 2010 Mitglied des Vorstands der Deutschen Bahn AG und seit März 2017 dessen Vorsitzender. Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Lutz)

aus
Das Geschäft mit Großprojekten – Hintergrund
https://www.hintergrund.de/politik/inland/das-geschaeft-mit-grossprojekten/

Vermeidung einer Entwicklung der Schiene als Flächenbahn

In Uncategorized on Januar 11, 2018 at 2:33 pm

>>Die dritte Ebene des „Politikums DB Konzern“ besteht in der Reduktion der Schiene auf einen „Verkehrsträger der Nische“. Oder auch: Sie besteht in der bewussten Vermeidung einer Entwicklung der Schiene als Flächenbahn und Konkurrenz zur Straße und zum Luftverkehr.<<

aus
Der tägliche Bahnsinn – Hintergrund
https://www.hintergrund.de/politik/inland/der-taegliche-bahnsinn/

Der Zug für einen Umstieg ist längst abgefahren

In Deutschland, Wirtschaft on Juli 25, 2016 at 5:27 am

>>Der Zug für einen Umstieg ist längst abgefahren<<

aus
S21-Gegner fordern: „Raus aus der Grube – Projekt Zukunft in Stuttgart“ — Nachrichtenmagazin der MLPD – Partei des echten Sozialismus
https://www.rf-news.de/2016/kw29/s21-gegner-fordern-201eraus-aus-der-grube-projekt-zukunft-in-stuttgart201c

Solidarität der Autonomen Lokomotivführergewerkschaften Europas (ALE)

In Verkehr on Mai 28, 2015 at 5:30 am

»Angesichts des Drucks der Leitung der Deutschen Bahn, der deutschen Regierung und auch in beachtlichem Maße der Medien erklärt der in Budapest tagende Vorstand der Autonomen Lokomotivführergewerkschaften Europas (ALE) – in Vertretung der Lokomotivführer der 16 Mitgliedsgewerkschaften aus ebenso vielen Ländern – seine Unterstützung und Solidarität mit den deutschen Lokomotivführern und der Mitgliedsgewerkschaft GDL bei ihrem Kampf für die tarifliche Vertretung aller ihrer Mitglieder bei der Deutschen Bahn.«

aus:
jungle-world.com – Archiv – 22/2015 – Inland – Nach dem Ende des GDL-Streiks
http://jungle-world.com/artikel/2015/22/52040.html

exemplarischer Machtkampf: Angriff auf das Streikrecht?

In Uncategorized on Mai 28, 2015 at 4:41 am

>> Aktuell erleben wir beim Arbeitskampf zwischen GDL und Bahn einen exemplarischen Machtkampf- mit der großen Gefahr, dass im Fall einer Niederlage der GDL der Angriff auf das Streikrecht verallgemeinert und ein weiterer wichtiger Schritt beim allgemeinen reaktionären Rollback, das wir seit Mitte der 1980er Jahre erleben, vollzogen wird.<<

aus einem Interview:
Telepolis: Spin Doctoring im GDL-Arbeitskampf
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45015/1.html
Jens Wernicke 23.05.2015
Der „Diktator Weselsky“ und die große „schmutzige Politik“
Jens Wernicke sprach mit dem Bahnexperten Winfried Wolf, der die „STREIKZEITUNG – JA zum GDL-Arbeitskampf – NEIN zum Tarifeinheitsgesetz“ herausgibt, über Hintergründe und Geschehen.

Tariftreue

In Deutschland on Mai 28, 2010 at 8:13 pm

>>Neue Streckennetze versprechen mehr Gewinn. Daher bewirbt sich die Deutsche-Bahn-Tochter DB Regio AG derzeit um einen Auftrag für das sogenannte Warsnow-Netz, das Routen rund um Rostock in Mecklenburg-Vorpommern umfasst. Doch noch mehr Gewinn verspricht sich die Deutsche Bahn, indem sie billigere Arbeitskräfte beschäftigt – und damit ihren eigenen Tarifvertrag umgeht.<<

aus
Bahn will mit Billig-Personal fahren

Oligopolbildung

In Deutschland on Mai 4, 2010 at 11:36 am

>>Der Marktanteil der Konkurrenten der Deutschen Bahn liegt bereits bei zwölf Prozent. Durch den Kauf von Arriva würde die Deutsche Bahn auch die deutschen Tochtergesellschaften wie Metronom und ODEG erwerben. Zwar müsste der Konzern die Beteiligungen aus kartellrechtlichen Gründen wieder verkaufen. Als potenzielle Kaufkandidaten kommen nur die bereits bestehenden Wettbewerber in Frage. Die erhöhen dadurch ihren Marktanteil. Grundsätzlich verschwindet aber ein weiterer Marktteilnehmer. Der Markt wird dadurch als oligopolistischer Markt gefestigt. Die Deutsche Bahn wird dadurch profitieren, denn auf der Schiene findet weniger Wettbewerb statt. Das mag gut sein für den Konzern, doch für den Steuerzahler und den Bahnkunden ist es das nicht.<<

aus:
Deutsche Bahn: Vor- und Nachteile des Arriva-Kaufs

Was ist falsch

In Deutschland on Mai 4, 2010 at 10:37 am

>>Was ist daran falsch, wenn leistungsfähige Wettbewerber mit attraktiven Angeboten, modernen Fahrzeugen und hervorragendem Service einen Teil des Nahverkehrsmarkts erobern, in dem die DB so kläglich versagt hat? Warum darf ein Staatsbetrieb wie die DB nicht schrumpfen und muss sein geringes Talent auch noch ins Ausland tragen? Weil der deutsche Steuerzahler für die Verluste in Haftung genommen wird, nicht aber Vorstand und Aufsichtsrat?<<

aus:
Arriva soll nun Bahntochter werden
http://railomotive.com/2010/04/arriva-soll-nun-bahntochter-werden/